PRO MUSICA-Plakette

Musikfreunde Schreibershof

110jähriges Jubiläum

Anlässlich des 110jährigen Bestehens im Jahre 2002 hat Bundespräsident Johannes Rau die Musikfreunde Schreibershof mit der PRO-MUSICA-Plakette ausgezeichnet. Diese Auszeichnung wird an Musikvereine verliehen, die eine mindestens 100jährige Vereinsgeschichte nachweisen können und sich in dieser Zeit Verdienste um die Pflege des instrumentalen Musizierens und damit um die Förderung des kulturellen Lebens erworben haben. Die Plakette sowie die Urkunde wurden im Rahmen eines Festaktes am 26. Mai 2002 in der Stadthalle Soest durch den Staatssekretär im Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen Manfred Morgenstern überreicht.

Die PRO MUSICA-Plakette

Die PRO-MUSICA-Plakette hat Bundespräsident Heinrich Lübke im Jahre 1968 als Auszeichnung für Vereinigungen von Musikliebhabern gestiftet, die sich in langjährigem Wirken besondere Verdienste und damit um die Förderung kulturellen Lebens erworben haben. Die Plakette zeigt auf der Vorderseite eine Musizierende mit Lyra und die Inschrift "PRO MUSICA FÜR VERDIENSTE UM INSTRUMENTALES MUSIZIEREN", die Rückseite zeigt den Bundesadler. Die Plakette ist eine nicht tragbare Auszeichnung. Die PRO-MUSICA-Plakette wird frühestens aus Anlaß des 100jährigen Bestehens einer Musikvereinigung auf deren Antrag durch den Bundespräsidenten verliehen. Voraussetzung für die Verleihung ist der Nachweis, daß sich die Musikvereinigung in ernster und erfolgreicher musikalischer Arbeit der Pflege der instrumentalen Musik gewidmet und im Rahmen der örtlich gegebenen Verhältnisse künstlerische oder volksbildende Verdienste erworben hat.

Nachweis zu Gründung und Bestehen

1982 schrieb der Heimatforscher Josef Hesse in der Festschrift zum 90jährigen Bestehen der Musikfreunde Schreibershof: "Eine Vereinsgeschichte zu schreiben, für dessen Ablauf in den ersten Jahren Zeugen und Zeugnisse total fehlen und für diese Zeit ausschließlich auf mündliche Überlieferungen zurückgegriffen werden muß, wird zu einem kleinen Abenteuer." Das älteste Dokument war bis dato ein Foto aus dem Jahre 1907.
1987 machte unser Musikfreund Hansel Halbe eher zufällig einen Fund im Archiv der Stadt Olpe. In der Ausgabe des Sauerländischen Volksblattes vom 18.02.1927 heißt es: "Schreibershof b. Drolshagen, 18. Febr. Unser Musikverein ist einer der ältesten mit im Kreise Olpe und blickt in diesem Jahr auf sein 35jähriges Bestehen zurück. Dieses Jubiläum soll am 29. Juni ds. Js. festlich begangen werden, da das 25jährige Bestehen des Krieges wegen nicht gefeiert werden konnte. Die Vorbereitungen zu der Jubelfeier sind im Gange. Hoffentlich beteiligen sich recht viele Kapellen."
1998 feierte der St.-Hubertus-Schützenverein Wegeringhausen sein 100jähriges Jubiläum. Bei der Erstellung der Festschrift zu diesem Ereignis fand sich in den Archiven des Schützen-vereins Wegeringhausen auch das erste Protokoll vom 19. Juni 1898, in dem es heißt: "Die Musik wurde ausgeführt von der Schreibershofer Musikkapelle."

Vorderseite

Rückseite

Urkunde

Brief